Buchungsposten bei Geschäftskonten: Was bedeutet das?

Als Buchungsposten wird jede Bewegung auf einem Konto bezeichnet, die zur Veränderung des Kontosaldos führt. Buchungsposten entstehen durch Überweisungen, Lastschriften, Barabhebungen, Zahlungseingänge und Gutschriften. Bei Unternehmen und Selbständigen stehen Buchungsposten auf Geschäftskonten mit Geschäftsvorfällen in Zusammenhang.

Buchungsposten Definition

Der Buchungsposten ist nicht der Geschäftsvorgang an sich, sondern stellt nur seine Dokumentation auf dem entsprechenden Kontoauszug dar. Er bildet in diesem Sinne einen Nachweis, wohin Geld vom Konto transferiert wurde bzw. woher Geld auf das Konto eingegangen ist.

Häufig lässt sich anhand des Buchungspostens auch der Buchungsgrund oder -anlass feststellen. Die Buchungsposten-Prüfung dient u.a. zur Feststellung der Ordnungsmäßigkeit von Zahlungsein- und -ausgängen auf Geschäftskonten. Viele Banken knüpfen ihre Kontoführungsgebühren an die Anzahl der Buchungsposten. Pro Buchungsposten wird dann ein bestimmtes Entgelt berechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top